Ich habe im April 2018 mit Jogging angefangen. Ich wollte gesünder leben und suchte mehr Bewegung. Ich hatte keine Ahnung gehabt, wie stark mich Jogging bereichern kann und wie viel ich davon in meinem Alltag profitieren werde.

Ich habe tolle Leute kennengelernt, die mit Lust Freiwilliges tun und, die nicht nur menschlich fantastisch, sondern auch meistens sportlich sehr qualifiziert sind. Mir wurde die Technik des Laufens erklärt und dadurch konnte ich mich verbessern. Was ich am Lauftreff / Blind-Jogging tatsächlich toll finde, sind die breiten Möglichkeiten – jeder findet, was er braucht. Wenn jemand will Fortschritte machen, kann er häufiger trainieren, wenn jemand sich „nur“ fit halten will, krieg er regelmässig ein gemütliches Training. Auf alle individuelle Bedürfnisse nimmt man Rücksicht, was mir wichtig ist.

Und wie hat mich sonst das Jogging beeinflusst? Meine Körperhaltung ist besser, ich habe bessere Vorstellung über Entfernung, was bei der Orientierung für sehbehinderte Leute ganz wichtig ist, ich kann viel besser Richtung halten – geradeaus zu laufen – ebenfalls ein sehr wichtiger Faktor. Die Arbeit an dem Laufstil hat mir auch viel beigebracht – meine Bewegungen sehen natürlicher aus. Über Gesundheit, bessere Immunität, mehr Resistenz und Ausdauer muss ich wahrscheinlich gar nicht viel reden.

Pin It on Pinterest

Share This