Mara und Gabor

Ein Schnürchen – das ist es, was die Tandems verbindet. Es dient als „Leitfaden“.
Der Begleiter (Gabor) passt das Tempo der blinden Läuferin, Mara an, bei Hindernissen wird ausgewichen oder im Notfall angehalten.
Natürlich ist man als Guide auf der Hut, doch am einfachsten ist es, wenn man intuitiv und vor allem vorausschauend reagiert. Wer meint, Sehbehinderte würden prinzipiell vorsichtiger und langsamer laufen, der wird Augen machen, wie er sich täuschen kann!

Pin It on Pinterest

Share This