Guides in Bern

Das Tragen der Blindenweste (zur Verfügung gestellt vom Schweizerischen Zentralverein für das Blindenwesen), ist aus Sicherheits- und Versicherungsgründen für Sehbehinderte und Begleiter obligatorisch!

Adrian

Relativ spät mit 26. Jahren habe ich den Sport für mich entdeckt, Skilanglauf, Laufen und Biken sind seither meine Leidenschaft. Nach über 25 Jahren als Leiter von Plusport Camps Langlauf für Blinde – und Sehbehinderte bin ich seit Frühling 2017 auch als Guide bei Blinden- und Sehbehinderten LäuferInnen tätig. Für zählt die Freude an der Bewegung und das draussen sein in der Natur mehr als der Wettkampf, wobei so einige Wettkämpfe im Jahr immer einen besonderen Kick geben und erst recht zum disziplinierten Trainieren motivieren.

Guide seit April 2017

Ali

Ich habe jahrelang Fussball gespielt und es war meine Lieblingssportart. Nach zwei Knieoperationen musste ich damit aufhören. Danach habe ich das Joggen für mich entdeckt, sehr viele Jahre ohne Wettkampfbeteiligung.

Seit 2018 nehme ich regelmässig an Wettkämpfen teil, wie zum Beispiel am  Grand-Prix Bern, Brienzerseelauf Halbmarathon und Kerzerslauf. In der Natur zu joggen gibt mir Energie und ist mein Ausgleich zum Büroalltag. 

Ich freue mich auf die schönen Laufbegegnungen mit den LäuferInnen und schön bin ich jetzt ein Guide bei Blind-Jogging 🙂

Guide seit Juni 2019

Daniel

Bergwandern, leichte Hochtouren und Jogging sind seit Jahren meine liebsten Sportarten. Der Kerzerslauf markiert seit mehr als 20 Jahren mein Beginn der Laufsaison. Meistens laufe ich für mich allein oder zusammen mit meiner Frau durch den Wald. Der GP in Bern, 20 km de Lausanne oder der Halbmarathon von Lausanne waren aber hin und wieder Höhepunkte im Jahresverlauf.
Seit Ende 2018 bin ich pensioniert und ich freue mich darauf, als Guide Läufer zu begleiten.

Guide seit April 2019.

Hermann

1973-1989: Ich arbeitete 16 Jahre in Kerzers, wo ich im Turnverein tätig war, so kam ich automatisch zum Kerzerslauf. Nebenbei machte ich diverse Waffenläufe und Marathons.

1990-2010: Ich züchtete Pferde.

2011 bis heute: Nehme ich wieder regelmässig am Kerzerslauf teil, so wie am Freiburger Cup.

Seit zwei Jahren bin ich pensioniert. Nach meiner Praktika im Dezember 2017 bin ich wieder bereit, an Wettkämpfen teilzunehmen.

Guide seit Dezember 2017

Julia

Seit vielen Jahren bewege ich mich gerne und teile diese Freude ebenso gerne mit Blinden und Sehbehinderten Personen. So war ich einige Jahre als Guide auf der Skipiste unterwegs und organisiere Tandemtouren bei Plusport. Seit diesem Winter bin ich nun auch im Laufsport aktiv.

Ich wohne mit meiner Familie in Münsingen, laufe, radle oder walke von zu Hause aus gerne durch die Wälder, auf die Höger oder entlang der Aare. Regelmässig laufe ich auch in den Trainings des Laufteam Münsingen mit. Hin und wieder besuche ich einen Volkslauf. Zum Beispiel den einmaligen Wings for Life World Run. Auch angetan haben es mir die Bieler Lauftage, an welchen ich in der Staffel einen Fünftel der Strecke von 100 Kilometern im Nachtlauf absolviert habe.

Ich freue mich auf schöne Begegnungen, geteilte Freude am Laufen und Naturerlebnissen in der Umgebung von Bern!

Guide seit Februar 2018

Kate

2017:
Monte Casto Trail  46km 2. Frau
Brienzersee Lauf 35km 3. Frau
Eiger Ultra Trail 51km 3. Frau
Excalibur Trail Run, Wales, GB. 21km 2. Frau
Innsbruck Trail Festival, 21km 5. Frau

Ich habe in der Highschool angefangen zu laufen und seitdem nicht mehr aufgehört! Laufen und in der Natur zu sein sind für mich sehr wichtig.

Es ist ein Privileg, meine Leidenschaft mit sehbehinderten Personen zu teilen.

Ich habe Spaß, alles von einer 5 km bis zu einer Ultratrailentfernung zu laufen. Am glücklichsten bin ich auf Trails in den Bergen.

Seit 2012  – Langlaufführer für blinde und sehbehinderte Personen
Seit 2013  – Tandemfahrrad und Wanderführer für blinde und sehbinderte Personen.

Guide seit November 2017

Katrin

Das Laufen habe ich vor mehr als 20 Jahren für mich entdeckt, hauptsächlich, weil es sich so einfach in den Alltag integrieren lässt: ganz gleich, ob man Zuhause, irgendwo im Urlaub oder auf Dienstreise ist, man brauchst im Prinzip lediglich ein paar gute Laufschuhe und schon kann’s losgehen.
Ich geniesse es, dass es keine Grenzen gibt, man ist frei: Laufschuhe anziehen, Strecke anpeilen und los geht’s. Man kann Pausen einlegen, spazieren gehen, bei einem schönen Trail sogar für ein Landschaftsfoto stehenbleiben, das Tempo wieder erhöhen und eins mit der Natur sein. Und ganz sicher ist man nicht der Einzige, der am Wochenende die Aare oder den Gurten rauf- und runterläuft.
Im Lauf der Jahre habe ich an vielen Wettkämpfen teilgenommen und da gab es einige Highlights, zum Beispiel der GP Bern, eine 51km Strecke des Eiger Ultra Trails oder auch der 100km von Biel.
Ich freue mich, dass ich mit SZBLIND anderen das Laufen ermöglichen und gemeinsame Laufziele anpeilen kann.

Guide seit August 2020

Lourdes

Ich habe erst vor Kurzem mit dem Joggen angefangen. Als Guide bei Blind-Jogging macht es umso mehr Spass.

Guide seit Dezember 2017

Ramon

Bereits seit dem Kindesalter ist der Laufsport meine grosse Leidenschaft. Angefangen als Bahnläufer habe ich mich vom Strassen- und Berglauf zum Ultratrailrunner entwickelt. Nach Möglichkeiten absolviere ich meine Trainings am liebsten in den Bergen.

Als Guide bei Blind-Jogging möchte ich meine Freude am Laufen mit anderen teilen.

Guide seit Juli 2019

Roland

Geb. 11.01.1971. Von 1992 bis 1996 hatte ich an sehr vielen Läufen teilgenommen. Frutiger, Burgdorfer (60 km) und viele mehr. Im 1997 wurde meine älteste Tochter Stefanie geboren und ich habe mich sehr lange Zeit nur meiner Familie gewidmet. Später kamen noch Fabienne und Michel zur Welt. Im 2009 habe angefangen beim PluSport den Transport für Menschen mit einer oder mehreren Beeinträchtigung zu fahren. Zunehmend war der Behindertensportleiter eine „Mangelware“ und ich wurde angefragt, ob ich nicht als Leiter aushelfen möchte. Somit war ich als Leiter tätig und habe diverse Weiterbildungen als Leiter bei PluSport absolviert. Als Vorgabe muss man bei PluSport Weiterbildungen absolvieren. Ende 2018 bin ich zufällig als Guide vom Blind- Jogging gestossen. Ab 2019 bin ich nun dabei und freue mich auf sehr viele schöne Momente mit Euch.

Guide seit Februar 2019

Samuel

Als ich vor ein paar Jahren mit dem Laufsport begonnen habe, merkte ich, wie sich das Training positiv auf mein Wohlbefinden auswirkt. Laufen ist für mich ein Ausgleich, ein Ventil und eine Möglichkeit Fortschritte zu erzielen und mich selber einzuschätzen.

Die Vielseitigkeit und Einfachheit des Laufsports fasziniert mich. Sei es direkt vor der Haustür oder an einem neuen, unbekannten Ort, ob ein gemütliches Training oder ein Wettkampf. Diese Erfahrungen möchte ich gerne auch Sehbehinderten und Blinden weitergeben und ermöglichen.

Guide seit September 2020

Sandra

Angefangen zu laufen habe ich ca. im Jahr 2007. Mit meiner Mitgliedschaft im Lauf-und Triathlonverein LCO Wiesbaden, in dem ich Sportwartin und später auch stellv. Präsidentin war, habe ich dann auch angefangen Wettkämpfe zu bestreiten, wobei jedoch immer der Spass an der Sache im Vordergrund lag.

Mir macht das Laufen bis heute immer noch sehr viel Spass und ist mein persönlicher Ausgleich zum Alltag. Aber einen noch höheren Stellenwert hat das Laufen bei mir eingenommen, seitdem ich Sehbehinderte als Guide beim Lauftreff Limmattal und beim Verein Blind-Jogging in Bern begleiten kann.

Guide seit Juni 2017

Stefanie

Sport ist für mich nicht nur ein Ausgleich zum Büroalltag sondern seit einigen Jahren meine Leidenschaft. Dabei konzentriere ich mich vor allem auf die drei Disziplinen des Triathlons. Auch im Triathlon sieht man immer wieder Athleten Tandems (Guide- sehbehinderter Athlet). Diese Leistung, welche beidseitig nicht nur körperliche Fitness sondern vor allem auch viel gegenseitiges Vertrauen erfordert, beeindruckt mich sehr. Als Laufguide möchte ich meine Leidenschaft zum Sport mit anderen Menschen teilen.

Guide seit Juli 2017

Tanja

Sport hat in meinem Leben eine grosse Bedeutung. Vor allem der Laufsport ist eine grosse Leidenschaft von mir und hilft mir im Alltag und gibt mir Energie. Seit meiner Kindheit nehme ich an verschiedene Laufveranstaltungen teil, der Grand Prix von Bern ist ein High Light in meiner Laufplanung. Als Laufguidin möchte ich meine Leidenschaft zum Laufsport mit sehbehinderten und blinden Menschen teilen und sie im Laufsport unterstützen.

 

Guidin seit Januar 2019

Till

In Dezember 2018 – im zarten Alter von 48 Jahren – schlecht in Form und übergewichtig habe ich mit Sport begonnen und bald gemerkt, dass Joggen viel Spass macht und körperlich und psychisch sehr gut tut. So bin ich gerne stundenlang über Stock und Stein auf den Jurahöhen unterwegs, nehme aber auch regelmässig an Trailläufen und Halbmarathonläufen teil bzw. bin im September 2019 auch meinen ersten Marathon gelaufen. Mein Interesse gilt vor allem dem Traillaufen und den längeren Läufen. Mein Ziel für 2020 ist an einem Ultra teilzunehmen und über die Marathondistanz hinauszugehen. Zwar bin ich an den Wettkämpfen immer noch bei den Langsameren, aber dabei sein und ankommen macht trotzdem Freude.

Gerade da ich selbst erst vor kurzem mit Joggen begonnen habe und die positive Auswirkung auf Gesundheit und Wohlbefinden erlebt habe, freue ich mich Sehbeeinträchtigten das Laufen und Trainieren ermöglichen zu können.  

Guide seit Januar 2020

Gemeinnütziger Förderverein blinder und sehbehinderter Läuferinnen und Läufer

Adresse:
Aeschengraben 10
CH-4051 Basel, Schweiz
Telefon 061 228 73 77

Spendenkonto:
Verein Blind-Jogging
Postfinance
IBAN:
CH37 0900 0000 8998 2483 0

Pin It on Pinterest