Header

Content

Guides in Aargau/ Solothurn

Portraitfoto von Florin K., Guide in Aargaus/ Solothurn

Florin K.

Die Freude an Bewegung begleitet mich mein Leben lang. Ich spiele aktiv Unihockey (1. Liga Kleinfeld), jogge gerne, fahre im Sommer Rad und spiele sporadisch Squash und Tennis.

Meinen ersten Halbmarathon absolvierte ich 2013, es folgten diverse weitere Läufe, unter anderem absolvierte ich 2018 und 2019 den Bieler 100er.

Ich freue mich, die Freude am Joggen weiterzugeben.

Guide seit Oktober 2022

Gabor S.

Spätzünder (erster Marathon mit 51); weit über 100 Läufe absolviert, darunter Marathons und einige Bergmarathons. Dank dem Laufen ist mein Leben reicher, meine Ehe (40 Jahre mit der gleichen Madeleine) noch besser, die Beziehung zu meinen erwachsenen Töchtern noch harmonischer, meine berufliche Belastbarkeit wesentlich grösser geworden. Ganz zu schweigen vom Abwehrsystem meinen Enkelkindern gegenüber. Ich kann diese natürliche Bewegungsart jedem empfehlen. In jedem Alter, in jeder Lebenslage…“

1996 Betreuer Breitensport des Schweizerischen Leichtathletikverbandes
2008 Lizenzierter Allez hop Running-Leiter
2008 Bewegungscoach
2009 Leiter Seniorensport
2009 XCO Ausbildung
2009 Swiss Athletics: Weiterbildung Trainingspläne
2009 Swiss Ahtletics: Weiterbildung Organisation Laufsportvereine
2010 Swiss Athletics Leiter Erwachsenersport
2011 Ryffel-Running Spiraldynamik
2011 Ryffel-Running Aqua-Jogging
2012 Erste Hilfe und CPR
2012 Ryffel-Running Aqua-Jogging
2012 Training mit Herzpatienten
2013 EMfit-Qualitätslebel
2014 Mitglied Expertenkommission Swiss-Athletics
2014 Swiss Athletics: Variieren, Lauftechnik, Laufökonomie durch Kraft
2014 Sanität Basel: Notfälle im Alltag
2015 EMfit-Qualitätslabel

Guide seit Mai 2006

Portraitfoto von Helen A., Guide in Aargau

Helen A.

Es ist wahrlich ein Privileg, wenn man sich beim Joggen vom Alltag erholen, die frische Luft geniessen
und die Natur erleben kann. Dass man sich nebst diesem psychischen Wohlbefinden auch körperlich
etwas Gutes tut, ist umso schöner. Für mich ist es eine wahre Freude, joggen zu gehen. Dabei spielen
Dauer, Tempo, Höhenmeter und andere leistungsorientierte Parameter eine völlig untergeordnete
Rolle.

Als Blindenguide kann ich meinen Beitrag dazu leisten, dass dieses so wohltuende und erfüllende
Erlebnis auch sehbeeinträchtigte und blinde Menschen haben können. Gleichzeitig freue ich mich
über die neuen Bekanntschaften mit interessanten, unternehmungslustigen und lebensfrohen
Menschen und schätze es sehr, gemeinsam dieses sportliche Hobby ausführen und die Zeit
miteinander teilen zu dürfen.

Guide seit Oktober 2022

Nancy S.

Für mich bedeutet Sport ein wichtiger Ausgleich zum Berufsleben und um gesund zu bleiben. Die kreativsten Ideen habe ich, wenn ich joggend, wandernd oder mit dem Rad unterwegs bin. Joggen ist immer möglich, zu jeder Tageszeit, bei jedem Wetter und an jedem Ort und es braucht kein grosses Equipment. Mit einer Selbstverständlichkeit bewege ich mich im Alltag und betreibe meine Sportarten.

Durch meine Tätigkeit als Blindenguide empfinde ich das als ein grosses Privileg und bin dankbar dafür. Es erfüllt mich mit grosser Freude und Stolz, dass ich als Blindenguide unseren Läufern ein regelmässiges Lauftraining in der Natur ermöglichen und so meine Erfahrungen und Erlebnisse teilen kann. Die Trainings sind immer wieder von jeder Menge Spass, guten Gesprächen, Freundschaften, Dankbarkeit und Wertschätzung geprägt. Für mich ist Blind-Jogging eine grosse Bereicherung in meinem Leben und ich freue mich auf viele weitere tolle Begegnungen mit Menschen, die so sind wie du und ich … einzigartig, interessant und liebenswert.

Blindenguide seit 2015
2020 Interne Ausbildung als Running-Leiterin
2021 Swiss Athletics esa-Leiterin Running

Tanja K., Sektionsleiterin

Sport ist für mich der ideale Ausgleich zum Büroalltag: sei es squashen, fitness-kickboxen, joggen oder eine schöne Wanderung – Hauptsache Bewegung. Am Joggen gefällt mir vor allem, dass von der gemütlichen Runde bis zum Rennen am Limit alles Spass machen kann, je nach Lust und Laune. So schnüre ich ungefähr 1-2 mal pro Woche die Laufschuhe und geniesse es, draussen zu sein. Als ich auf dem Bruderholz einmal eine sehbeeinträchtigte Person und einen Jogging Guide sah, dachte ich: was für eine tolle Sache! Bis jetzt hatte ich spannende Begegnungen als Guide und ich freue mich auf die, die noch kommen werden.

Guide seit November 2019