OK-Präsident Walo: „Es braucht sehr viel Mut dazu, auf einer solchen schwierigen Strecke ohne Sehvermögen zu starten“.
Die „mitgebrachten“ Knieschmerzen wurden bei Salomé auf dem rutschigen, schlammigen Gelände leider schon nach kurzer Zeit stärker. Somit musste sie den Lauf nach der ersten Runde abbrechen. Ihre Devise lautet: „Wir kommen wieder!“.

 

Am Tisch: Grossmami Kathrin, Salomé, Mami Nathalie

Gemeinnütziger Förderverein blinder und sehbehinderter Läuferinnen und Läufer

Adresse:
Aeschengraben 10
CH-4051 Basel, Schweiz
Telefon 061 228 73 77

Spendenkonto:
Verein Blind-Jogging
Postfinance
IBAN:
CH37 0900 0000 8998 2483 0

Pin It on Pinterest

Share This